Anwendungen für Inneren 
 
     und Äußeren Frieden

Der Aiki-En ist ein Integrales Friedens Projekt, das sich an den Erkenntnissen und Visionen des Aiki-Do Begründers O-Sensei Morihei Ueshiba orientiert. Aiki-En bedeutet ein Garten/Hof (En), wo die Harmonisierung (Ai) von vitalen Energien (Ki) erfahrbar gemacht, studiert und umgesetzt wird. Neben der Fertigkeit zur friedfertigen Selbstverteidigung vermittelt Aikido über die Arbeit mit dem Ki ein System mit dem man sich und seine Beziehungen langfristig und dauerhaft gesund erhalten kann. Dadurch gewinnt man ein anderes Verhältnis zu sich selbst, zu seinen Mitmenschen und zur natürlichen Schöpfung. Aiki-Do schafft ein Verständnis für die kosmischen Gesetzmäßigkeiten der Harmonisierung und Abstimmung (AIKI) und deren Anwendung für das Leben.

Hier am Aiki-En kann man Aiki-Do in allen seinen Dimensionen erleben, üben und für sich Möglichkeiten der Umsetzung in das Alltagsleben erarbeiten. Der Aiki-En ist offen für alle interessierten Personen, Dojo-Gruppen, Familien. Neben dem Angebot von Kursen, Seminaren und Retreats gibt es auch die Möglichkeit, eigene Seminare am Aiki-En durchzuführen und von der harmonischen Atmosphäre für sich und die Seminargäste zu profitieren. Für einen angenehmen Aufenthalt bietet der Aiki-En komfortable Zimmer in zwei Gästehäusern, sowie sehr günstige Übernachtungsmöglichkeit im Aiki-Dojo. Es existiert eine dauerhafte Lebensgemeinschaft, die offen ist für ein temporäres Teilhaben an einer Integralen Aiki-Praxis, welche Ausdruck einer grundsätzlich anderen Ausrichtung des persönlichen Lebens ist.

Die Ursprünge des Aiki-En

Studium am Ursprungsort

Aufgrund einer Inspiration erbaute der Begründer des Aiki-Do, Morihei Ueshiba,  1942 zuerst den Aiki-Jinja (Schrein) in Iwama, Japan und gründete das Aiki-En (En = Garten, Hof), um in der Natur die Prinzipien des Aiki im Leben, Arbeiten und Trainieren zu studieren. Dort, am Aiki-En entfaltetet sich die Kunst des Friedens, wie Aikido auch genannt wird,  zu ihrer vollen Blüte. Über die Jahrzehnte lebten viele Schüler an diesem Ort und studierten den Weg des Aiki direkt beim Begründer. Als Uchi Deshi (Hausschüler) lebte man in einer Gemeinschaft das Aiki-Do, indem man täglich Aikido trainierte, selbstversorgerisch arbeitete und in Harmonie mit der Natur lebte.

Nach dem Tod von O-Sensei, bewahrte Morihiro Saito Sensei die Trainings-Strukturen und -Methoden, ebenso wie das Angebot des Gemeinschaftslebens als Uchi Deshi am Aiki-En in Iwama.     Er systematisierte den Wust von aberhunderten Techniken, den vielfältigen Prinzipien und Übungsebenen. So schuf er ein, nach innerer Logik (Riai) aufgebautes, rationales, leicht nachvollziehbares Lehrsystem des Aikido, mit genialen Feedback-Schleifen. Mit Hilfe dieses hochkomplexen Systems kann jedermann bald ohne Lehrer auskommen. Der traditionelle Weg, das Aiki-Do zu leben und sich diesem Leben am Aiki-En ganz zu widmen, um die Innere Meisterschaft zu erlangen, endete 2002 mit dem Tod von Morihiro Saito Sensei.

Immerhin ist es heute noch möglich, am historischen Ort, im Iwama Dojo unter der Anleitung von unterschiedlichen Lehrern zu trainieren, die vom Aikikai Honbu Dojo in Tokyo koordiniert und gesandt werden. Ein Leben als Uchi Deshi im Iwama Dojo ist in der ursprünglichen Form leider nicht mehr möglich.

 

Die Tradition überschreiten und integrieren

Der Aiki-En in Willenbach, Reut

Kerstin und Robert Maier gründeten 2007 das Aiki-En Projekt in Willenbach. Zwischen 1989 und 2001 verbrachten beide selbst etliche Monate als Uchi Deshi im Iwama Dojo. Als Pädagogik-Master (Kerstin) und Diplom-Ingenieur (Robert) haben sie O-Sensei`s Vision und die pädagogischen Methoden Morihiro Saito Sensei's,  ebenso wie den Transfer in die Organisation des Alltagslebens einer Uchi Deshi Gruppe analysiert, mit den Prinzipien der Reformpädagogik abgeglichen und eine stationäre Jugendbildungsstätte etabliert.

Das strikte traditionelle Setting in Iwama wurde so letztendlich transzendiert und in ein post-modernes Setting integriert. Hierbei dient ihre eigene Familie als Keimzelle für eine "universelle Brüderlichkeit", eben so wie es die Vision von O-Sensei war: "Eine Welt - Eine Familie". Anstelle einer Macht- und Dominanz-Hierarchie tritt nun eine Entwicklungs-Hierarchie.

Das Aiki-En ist eine gemeinnützige Organisation. Von 2007 bis 2016 wurde am Aiki-En ein Sozialisierungs- und Bildungs-Programm für benachteiligte junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren angeboten. Diese lebten nach dem traditionellen Iwama Trainings-Plan als Uchi Deshi am Aiki-En und konnten sich auf Schulabschlüsse vorbereiten. Zudem erarbeiteten sie sich durch praktische Tätigkeiten im 6000 m² großen Permakultur-Paradiesgarten des Aiki-En (Raku-En)Fähigkeiten und Fertigkeiten für ihre Ausbildungsfähigkeit und ihr späteres Berufsleben.

Seit 2017 gibt es ein generationenübergreifendes Integrales Lebens Projekt. Diese harmonische Lebensgemeinschaft bietet die Möglichkeit, langfristig am Aiki-En zu leben. Integrative Entscheidungs- und Wahlverfahren bieten die Grundlage für das Leben in der Aiki-En Gemeinschaft.

Im Herbst 2017 öffnet das Aikido  Internat (Gaku-En) seine Tore. Es bietet für junge Menschen bis 21 Jahre die Möglichkeit die Prinzipien des Aiki zu erfahren und zu studieren und sich für  Schulabschlüsse vorzubereiten (www.ichikukai-jugendbildung.org).

Das Aiki-En bietet zudem Gästen die Unterbringung in komfortablen und modernen Gästezimmern. Bis zu 20 Personen können so für kürzere Aufenthalte am Aiki-En verweilen, entweder mit ihrer Dojo-Gruppe, ihrer Familie oder einfach als Einzelperson. Bei einem Retreat-Aufenthalt bieten wir auch private Aiki-Integral Coaching-Stunden an (www.aiki-integral-coaching.de).

Aiki-En Youtube Kanal